HANDWERKS-TREND Touchless Technology

Die Corona-Pandemie ist die treibende Kraft der Touchless Technology. Bisher hat man sich nur selten Gedanken gemacht, ob man durch das Berühren eines Türgriffs im Büro oder beim Bezahlen durch das Bargeld seine Gesundheit gefährdet. Durch das Coronavirus hat sich die Situation grundlegend gewandelt. Es ist zwar noch nicht genau bekannt, wie lange das Virus auf den Oberflächen von Bildschirmen, Metall, Plastik und anderen Materialien überleben kann, doch gilt der Kontakt mit öffentlich genutzten Oberflächen inzwischen als Gefahrenzone.

Touchscreens, berührungsempfindliche Bildschirme, wurden Anfang der 90er Jahre populär und haben es mittlerweile bis in die Küche geschafft, wo der Herd per Fingerzeig gesteuert werden kann.  Diese technologische Phase der unmittelbaren Interaktion mit einer Oberfläche neigt sich dem Ende zu. Berührungsempfindliche Computer-Bildschirme empfinden inzwischen 80% der Nutzer als unhygienisch (thedrum.com, 7/2020). Die Zukunft gehört der Touchless Technology. Menschen können immer natürlicher über ihre Erscheinung, Sprache oder Gesten mit Maschinen interagieren. Künstliche Intelligenz und das Internet der Dinge machen es möglich (s. Trends "Zero User Interface", "Künstliche Intelligenz" und "Internet der Dinge").

Die berührungslosen Schalter, Armaturen und Türen sind nicht neu, erleben aktuell aber eine große Nachfrage. Sensoren steuern immer mehr Wasserhähne, Seifenspender, Toilettenspülungen oder die Heizung. Türen reagieren automatisch auf die Laufrichtung ihrer Besucher. Mit der Sprachsteuerung von Alexa, Siri, Google Home u. a. können die intelligent vernetzten Geräte des Smart Homes berührungslos gesteuert werden. Touchless Technology ist robust, nutzerfreundlich und vor allem hygienisch. Es entsteht ein neuer Markt für das Handwerk im Innenausbau, in der Elektrotechnik und Sanitärtechnik.   
 
Hygiene verbindet sich mit Sicherheit. Aus Schlüsseln wurden Anfang der 70er-Jahre Chipkarten und diese haben sich vor gut zehn Jahren zu Apps auf dem Smartphone gewandelt. Mit der Corona-Pandemie wird ein Identitäts-Management der Touchless Technology populär. Neu sind die Möglichkeiten von Personalisierung und Protokollierung durch berührungslose Technologien. Digitale Überwachungskameras vernetzen sich mit künstlicher Intelligenz. Sie sind in der Lage, Temperaturen der vorübergehenden Personen zu messen, um Fieber zu erkennen. In den ersten sechs Monaten der Corona-Pandemie ist eine neue Industrie entstanden. Waren es Anfang des Jahres erst 30 Firmen die "Fieber-Kameras" anboten, waren es im Juli 2020 schon über 170 Unternehmen (Video Surveillance Information, IPVM,7/2020). Gleichzeitig können die Kameras Gesichter mit Identitätsdaten abgleichen. Sicherheit, Hygiene und die Überprüfung von Zugangsberechtigungen sowie die Rückverfolgbarkeit der Nutzer wird automatisiert.

Ein neuer Markt entsteht in Unternehmen, aber auch in Privathaushalten. In der Wirtschaft wurden bisher sensible Unternehmenswerte durch die Kombination von smarter Software und hartem Material geschützt. Für Mitarbeiter gab es Kartenlesegeräte oder Codes, die an einem Bedienpult eingegeben werden mussten, um Gebäude zu betreten. Mit der Touchless Technology kontrollieren und dokumentieren optische Sensoren die Zugangsberechtigung und den Gesundheitszustand der Menschen auf dem Weg zu ihrem Arbeitsplatz, in Flughäfen oder Läden.

Touchless-Shopping bietet ein virtuelles Testen von Kosmetik bis Fashion an. Bezahlt wird digital mit dem Smartphone und garantiert einen berührungslosen Checkout. Die neuen Läden von Amazon-Go oder Alibaba haben keine Kassenzone mehr, da die Kunden sich kontaktlos per Smartphone anmelden, ihre Kaufentscheidungen virtuell aufgezeichnet werden und die Bezahlung automatisch online abgewickelt wird.

In den Privathaushalten sind Touchless Technologies die Smart-Home-Steuerungen über Sprache, wie Google Nest, Bosch Smart Home Controller oder die Videoüberwachung der Haustür mit Amazon Ring. Ging es früher um Bequemlichkeit und Sicherheit, geht es jetzt um die eigene Gesundheit und Sicherheit. Touchless Technologie hilft, die Gesundheit zu schützen.

CLUSTER: AUTOMATION - HARDWARE & SOFTWARE

  • Drucken
  • Nach oben