HANDWERKS-TREND Smart Speaker

Smart Speaker verändern den Kundendialog. Es sind internetbasierte intelligente Dialogsysteme mit Lautsprecher und eingebauten Mikrofonen und stellen dem Nutzer einen persönlichen Assistenten per Spracherkennung zur Verfügung. Amazon Echo arbeitet mit Alexa, Google Home mit Google Assistent, Apple mit Siri. Smart Speaker sind mit WLAN oder Bluetooth permanent mit dem Internet verbunden. Sie werden mit einem Passwort aktiviert.

Die digitalen Assistenten der Smart Speaker erlernen im Laufe der Zeit die Gewohnheiten ihrer Nutzer und können so immer schneller und individueller reagieren. Terminvereinbarungen, Recherchen, Produktinformationen, Serviceleistungen, Shopping, Finanzgeschäfte, aber auch die Bedienung im Auto und die Steuerung des Smarthomes werden über ihre Künstliche Intelligenz organisiert.

2015 kamen mit Amazon Echo die ersten Smart Speaker auf den amerikanischen Markt. 2018 wurden schon über 100 Millionen Smart Speaker weltweit installiert. Bis 2022 rechnet das Marktforschungsinstitut Canalys global mit 300 Millionen Geräten. Deutschland hat mit 17,2 Prozent der Internet-User (2018) noch enormes Wachstumspotenzial.  

Handwerk und Smart Speaker Sprachsteuerung erleichtert den Alltag. Smart Speaker werden zur wichtigsten Bedienungsoberfläche für das Smarthome (s. auch Trend Zero User Interface). Man kann nicht nur Licht, Musik, Fernsehen und Heizung steuern, die Kaffeemaschine oder die Mikrowelle einschalten, sondern auch die Haustür bedienen oder den Rasen bewässern. Über "Skills" werden immer mehr "Butlerdienste" selbstverständlich. Amazon Echo beherrschte als Marktführer 2018 über 50.000 Skills und konnte mit 20.000 Geräten vernetzt werden.

Das Handwerk (ZDH) bietet einen WhatsApp-Bot zur Berufsfindung an. Wer als Berufsinteressierter fünf Fragen beantwortet, bekommt Vorschläge, welche Berufe aus dem Handwerk zu ihm am besten passen.

CLUSTER: AUTOMATION - HARDWARE

  • Drucken
  • Nach oben