HANDWERKS-TREND New Normal

Im New Normal wird das Gesundheitsengagement eines Handwerkbetriebes zur werblichen Botschaft. Die Begegnung zwischen Menschen ist durch die Corona-Pandemie zum Gesundheitsrisiko geworden. Als wesentliche Maßnahme zur Eindämmung der Zahl der Neuinfizierten gilt das "Social Distancing". Deshalb hat Gesundheit für Kunden, Mitarbeiter und Unternehmen oberste Priorität.

Bereits jetzt ist es klar, dass die Krise Veränderungen in den Beziehungen zwischen Kunden und Handwerksbetrieben bewirkt hat. Fast alle Branchen hatten während des Lockdowns starke Umsatzeinbußen oder mussten ihre Betriebe schließen.

Nur 10% der Betriebe waren nicht betroffen, so eine Umfrage des ZDH im März 2020. Besonders schwer erfasst wurden die Unternehmen der persönlichen Dienstleistungen, das Lebensmittelhandwerk und das KfZ-Gewerbe. Die wirtschaftlichen Folgen für Liquidität, Beschäftigung und den Bestand der Betriebe veranlasste den Zentralverband des Deutschen Handwerks zu einer öffentlichkeitswirksamen Kampagne: "Wir lassen uns von Corona nicht ins Handwerk pfuschen." Die Corona-Pandemie hat des Thema Gesundheit zum K.o.-Kriterium des Handwerks gemacht.

Viele mögen sich derzeit fragen, wie lange es dauert, bis wieder Normalität in unseren Alltag und unser Arbeitsleben einkehrt. Doch zahlreiche Veränderungen der letzten Wochen und Monate werden nach der Pandemie erhalten bleiben. Auch nach der Entspannung nach der ersten Corona-Welle werden viele Kunden nicht mehr unüberlegt persönliche Dienstleistungen nutzen oder ungeprüft Handwerker in ihre Wohnung lassen, aus Sorge sich anzustecken.

Durch die Corona-Krise ist ein neues Bewusstsein für das eigene Wohl und die Sicherheit entstanden. Auch nach dem schrittweisen Hochfahren der Wirtschaft bleiben die Kunden zurückhaltend. Es wird also keine Rückkehr zum "alten" Status Quo geben, sondern vielmehr eine neue Normalität - das "New Normal".

Die Digitalisierung erlebt im Zuge der Corona-Krise in Deutschland einen Schub. Dieser Trend wird sich fortsetzen und Kunden werden vermehrt online nach Dienstleistungen suchen. Die konsequente digitale Gestaltung der Kundenbeziehung bietet im "New Normal" Chancen, sich im Markt zu profilieren. Videokonferenzen zur Abstimmung von Angeboten und zur Projektkoordination boomen schon seit den ersten Monaten der Krise.

Das Thema Arbeitssicherheit im Betrieb hat eine völlig neue Bedeutung bekommen. Zukünftig geht es um die vorsorgliche Sicherung der Gesundheit in der gesamten Wertschöpfungskette. Der Prozess von der Kundengewinnung über Mitarbeiterorganisation bis zur Überprüfung von Lieferanten und Partnern muss den Richtlinien der Gesundheitsbehörden entsprechen.

Es gilt aber auch, die Homepage zu aktualisieren und über das eigene Gesundheitsmanagement zu berichten. Social-Media-Plattformen bieten eine lebendige Möglichkeit über die Einhaltung behördlicher Auflagen unterhaltend zu erzählen. "Wie halten es die Mitarbeiter mit der Hygiene in ihren Betrieben?" oder "Wie schaffen wir Social Distancing auf dem Dach?", das sind Storys, die das Vertrauen in das Unternehmen stärken. Transparenz zum Thema Gesundheit wird im Arbeitsalltag des New Normal zum Wettbewerbsvorteil.  

CLUSTER: MARKETING - KUNDE & MITARBEITER

  • Drucken
  • Nach oben