HANDWERKS-TREND Mobile Marketing

Mobile Marketing bezeichnet alle werblichen Informationen und Aktivitäten auf mobilen Endgeräten, wie Smartphones oder Tablets. Es ist ein schnell wachsender Teil des Onlinemarketings.
Hintergrund dieser Entwicklung: 2018 besaßen 57 Millionen Deutsche ein Smartphone, vor neun Jahren waren es nur gut 6 Millionen.

Die Verbreitung von Smartphones nimmt weiter schnell zu. Dieser rasante Nutzerzuwachs macht es plausibel, dass die Handwerksbetriebe für ihre Kunden in erster Linie mobil zu erreichen sein sollten. Eine mobile Optimierung der Website ist durch die veränderte Nutzung des Internets unumgänglich.

Ziel ist es, eine Kundenbeziehung aufzubauen, um dem Kunden individuelle Angebote unterbreiten zu können. Seit dem Inkrafttreten der DSGVO (Datenschutz-Grundverordnung) ist es wichtig, eine Erlaubnis des Kunden auch für das Mobile Marketing einzuholen (s. Digital Ethics).

Emotionale Intelligenz spielt bei Entscheidungen immer eine große Rolle. Vertrauen auf den ersten Blick entsteht über Fotos oder Videos. Aussagekräftige Bilder stärken das Unternehmensimage. Einmal Geld für einen guten Fotografen auszugeben macht sich bezahlt.

Lokale Suchmaschinenoptimierung (SEO) ermöglicht die Listung der Anzeige weit oben in den Suchergebnissen. Die mobile Website wird so gestaltet, dass viele relevante Keywords es Suchmaschinen wie Google oder Bing leicht machen, die Seite zu finden. Die mobile Webseite ist die erste Visitenkarte des Betriebs.

Location-Based-Services lassen den Nutzer Handwerksbetriebe in seiner unmittelbaren Umgebung finden. Über GPS melden die Mobiltelefone ihren ungefähren Standort. Diese Daten werden genutzt, um Location-Based-Services anzubieten.   

Lokale Anzeigen auf Google Maps sprechen potenzielle Kunden in der Nähe direkt an. 

Hier kann man drei Vernetzungsvarianten kombinieren: 

  1. Unter "Details zum Standort" finden Nutzer in der Suchergebnisliste mehr Informationen.
  2. Mit einem Klick auf "Route berechnen" erhalten Nutzer eine Wegbeschreibung.
  3. "Click-to-Call-Anzeigen" ermöglichen durch einen Klick den Anruf in Ihrem Unternehmen.

(Übrigens zahlen Sie nur für die tatsächlichen Klicks auf Ihre Anzeige.)

Branchenübliche Bewertungsportale haben inzwischen eine große Macht erlangt. Eine gute oder schlechte Bewertung ist für potenzielle Kunden häufig entscheidend dafür, sich bei Ihrem Unternehmen zu melden. Mit dem richtigen Reputationsmanagement kann man Bewertungsportale als Vorteil nutzen. 

Soziale Medien laden dazu ein, mit Kunden auf Augenhöhe ins Gespräch zu kommen. Es lohnt sich besonders beim Mobile Marketing, Facebook, Instagram & Co für die Neukundenakquise zu nutzen.

CLUSTER: MARKETING - KUNDE

  • Drucken
  • Nach oben