HANDWERKS-TREND CLIMATE-ACTION

Climate-Action steht für die Notwendigkeit und die Chancen, die von Menschen verursachte Erderwärmung zu verringern und deren Folgen entgegenzuwirken. Der Klimawandel ist Realität, die Eismassen der Pole schmelzen schneller als je zuvor, die Meeresspiegel steigen, die Folgen sind nicht umkehrbar, aber man kann sie mildern.

Kohlenstoffdioxid gilt als einer der wichtigsten von Menschen verursachten Treiber der gegenwärtigen Erderwärmung. Handeln tut not, für die Politik, die Wirtschaft und natürlich für das Handwerk.

Das für 2020 anvisierte Klimaschutzziel wird in Deutschland klar verfehlt werden und das für 2030 immer unrealistischer. Die dramatische Wohnungsnot in den Ballungszentren hat die Politik motiviert, die Anforderungen in Sachen Energieeffizienz bei Neubauten neu zu überdenken. Die drohenden Arbeitsplatzverluste in der Automobilindustrie bei der Umstellung auf Elektrofahrzeuge lässt die Regierung zögern, die gesetzlichen Bestimmungen zur Luftreinhaltung durchzusetzen.

Handwerk und Energie

Erneuerbare Energie und Steigerung der Energieeffizienz sind Bausteine der Energiewende. Innovative Gebäudetechnik, wie Solaranlagen, Stromspeicher, Brennstoffzellen, neue Gas- und Öl-Brennwertkessel, Absorptionskältemaschinen für die Kühlung der Räume oder modernste Steuerungen für Smartphone-Anwendungen können eine energieeffiziente Bauweise realisieren.

Die Innung Spengler, Sanitär- und Heizungstechnik München baut das fortschrittlichste Bildungszentrum für diese Branche in Europa. Hier wird Know-how vermittelt und können neue Technologien getestet werden, um Klimaziele zu erreichen.  

Handwerk und Mobilität

Autos und Flugzeuge mit Verbrennungsmotoren sind wesentliche Verursacher von Treibhausgasen. Hier geht es um die schnelle Nachrüstung von Motoren und alternative Treibstoffe. Vor allem aber um neue Antriebstechnologien wie Elektro- und Wasserstoffmotoren.

Die Mobilitätskonzepte werden sich durch autonom fahrende Fahrzeuge grundlegend ändern. Die Nutzung und nicht der Besitz von Fahrzeugen wird ökonomisch attraktiver sein. Carsharing, Mitfahrgelegenheiten, autonome Minibusse, Elektroroller und E-Bikes werden den vernetzten öffentlichen Nahverkehr ergänzen. Produktion, Wartung und Service schaffen neue Betätigungsfelder für das Handwerk.

ENGAGEMENT - UMWELT 2025

2020 hier erleben:

  • Drucken
  • Nach oben